Gartenbewässerung und Stalltechnik

Der Aufbau ist in der Theorie relativ einfach zu erklären. Es wird ein Schacht ausgehoben oder eine Bohrung vorgenommen, die  bis zum Grundwasser reicht. Das Grundwasser kann in seiner Form problemlos für die Bewässerung der eigenen Pflanzen genutzt werden. Möchte man allerdings das Wasser für den Haushalt nutzen, sind wichtige Filter und Rohe unbedingt nötig. Des Weiteren wird das Grundwasser mithilfe einer geeigneten Pumpe an die Oberfläche befördert. Die Beschaffenheit des Bodens ist ebenfalls wichtig, wenn das Gestein zu stark ist, werden spezielle Werkzeuge benötigt.

Wichtig ist beispielsweise die Information, wie tief überhaupt gebohrt werden muss, damit Grundwasser erreicht wird. Auf Zufall bohren ist definitiv keine gute Entscheidung. Des Weiteren können wichtige Kabel und Rohe im Boden verlaufen, die vorher ausfindig gemacht werden müssen.

Wurde somit die Grundlage für die Wasserentnahme geschaffen, bietet die Installation einer festen, vollautomatischen Bewässerungsanlage einen deutlichen Vorteil. Durch die Nutzung einer solchen Bewässerungsanlage, können Sie die Bewässerung Ihres Grundstückes individuell steuer. Dies bedeutet auch, dass Sie keinen Rasensprenger mehr verwenden müssen und auch während Ihres Urlaubs eine Bewässerung des eigenen Grundstückes sichergestellt ist.

 

Die Bewässerung von Reitplätzen ist für die Sicherheit des Reiters ein wichtiges Unterfangen. Reiterplätze sind von der Gegebenheit mit Sand oder ähnlichen Elementen ausgestattet. Das Pferd fühlt sich wohl und kann sich nicht verletzten. Dasselbe gilt für den Reiter, sollte dieser ausversehen vom Pferd stürzen. Durch das Pferd wird der Boden aufgewirbelt, wodurch es eine Staubentwicklung gibt. Dadurch ist es nicht mehr möglich, vernünftig zu Reiten oder gar durchzuatmen. Durch eine Bewässerung der Reitplätze wird dies auf ein Minimum reduziert. Es besteht die Möglichkeit, den Reitplatz mit einem Wasserschlauch zu bewässern. Es ist nicht nur sehr Zeitaufwendig, bei einem größeren Platz ist eine manuelle Bewässerung kaum möglich. Daher sind Bewässerungsanlagen eine sehr gute Alternative.

In der Planung ist es zunächst notwendig, die zu bewässernde Fläche festzulegen. Um die Fläche vernünftig zu bewässern, existieren es sogenannte Regner. Die Regner werden in der Regel an einen Pfosten oder am Rand montiert und haben die Aufgabe, den Reiterplatz mit Wasser zu versorgen. Auch hier gibt es Unterscheide: Feste Regner in einer Richtung oder Regner, die eine höhere Wurfbreite aufweisen. Jeder Regner hat eine bestimmte Fläche, die sogenannte Wurffläche, die er ideal erreichen und abdecken kann. Daher sind bei einem sehr großen Reiterplatz mehrere Regner nötig, die zum entsprechenden Abstand montiert werden. Das Ganze wird mit Schläuchen und T-Stücken montiert, die in entweder offen liegen können oder vergraben werden. Idealerweise sollten die Schläuche vergraben werden, damit diese nicht durchtrennt oder beschädigt werden. Das Ganze System wird an die normale Wasserversorgung oder an einen Brunnen angeschlossen.

 

Neben der Bewässerung des Reitplatzes ist auch die Wasserversorgung in den Stallanlagen von hoher Bedeutung.  Auch in diesem Bereich bietet wir Ihnen umfangreiche Dienstleistungen an. Insbesondere die Installation von Selbsttränken  ermöglicht Ihnen eine  unabhängige Wasserversorgung der Tiere im Stall. Die Selbsttränken installieren wir Ihnen sowohl auf Weideflächen als auch in Stallungen jeglicher Art und somit unabhängig von den sich dort befindlichen Tieren.